DreiEinKlang - Beratung und Psychotherapie

 

Gesprächspsychotherapie nach Rogers:

Der Mensch im Mittelpunkt

    
                 

 

Nicht das Problem, auch nicht seine Lösung und schon gar nicht eine Diagnose steht im Zentrum der Gesprächspsychotherapie, sondern das Individuum, der individuelle Mensch in seiner Einzigartigkeit, seiner Vielseitigkeit und seiner Entwicklungsfähigkeit. Dieser durch wertschätzende Wahrnehmung Raum zu geben, ist die Basis der Gesprächspsychotherapie. Dabei schauen, lauschen, spüren wir gemeinsam, was für Ihre ganz eigene Seele gerade jetzt ansteht und nehmen wahr, wie das am besten zum Ausdruck kommen kann und so ins Leben findet.

Carl Rogers, deren Begründer, arbeitete in einer Erziehungsberatungsstelle mit unterprivilegierten und vielfach auch schwierigen bis hin zu straffällig gewordenen Jugendlichen. Immer wieder stellte er fest, dass gerade dann erstaunliche Entwicklungen möglich wurden, wenn er diese Jugendlichen als Menschen annahm und mit dem arbeitete, was sich in der Arbeit zeigte. Wenn er also gerade nicht ein Ziel verfolgte, eine unerwünschte Verhaltensweise wegmachen wollte oder nach einem psychologischen Modell vorging, sondern wenn er Raum gab für Entwicklung. Wenn er wahrnahm, wo gerade diesen einzigartigen Menschen der Schuh drückte. Er fand auch in seinen schwierigen KlientInnen die Fähigkeit und den Willen zur Entwicklung. Diese mochten durch die biographische Situation beeinträchtigt oder verschüttet sein, aber mindestens der Keim dazu war vorhanden und wartete darauf, wahrgenommen und ent-deckt zu werden.

Diese Fähigkeit und den Willen zur Entwicklung nannte Rogers „Selbstaktualisierungstendenz“. Sie beinhaltet auch das Bedürfnis nach Wachstum, das sich ja bereits beim kleinen Kind zeigt: Krabbeln reicht aus, um sich vorwärts zu bewegen, und doch wollen Kinder gehen lernen und nehmen dafür auch in Kauf, immer wieder hinzufallen. Sie probieren es, immer wieder und wieder, bis sie schließlich auf zwei Beinen gehen.

Ebenso, beobachtete Rogers immer wieder, will die Psyche des Menschen sich entwickeln. Sie wird darin gefördert duch die einfühlsame Begleitung durch einen Menschen, der ihr empathisch begegnet. Meine Aufgabe als Therapeutin ist, durch Wahrnehmung, Einfühlung sowie Akzeptanz und Anerkennung dessen, was ist, einen Raum zu schaffen, in dem Ihre Selbstaktualisierungstendenz sich entfalten kann. Ob im Gespräch, im Rollenspiel, durch Körperwahrnehmung.... entwickelt sich in jeder Sitzung neu aus unserer Begegnung als Menschen heraus.

 

 Erleben und Selbstbild in Einklang bringen

 

 

DreiEinKlang - Meine KlientInnen - über mich - Arbeitsweise - Systemik - klientenzentrierte Gesprächspsychotherapie - Körperpsychotherapie - Tanzen - FAQ - Kontakt - links - Impressum